Erneuter Verlust von Arbeitsplätzen in Erstfeld
Offener Brief des Gemeinderates

Bereits anlässlich der Taufe des Giruno Uri in Erstfeld am 31. August 2019 bedauerte die Erstfelder Gemeindepräsidentin in einem kurzen Nebensatz ihrer Rede, einen erneuten SBB-Stellenverlust.
(Was die als Moderatorin des Taufaktes fungierende Regionenleiterin Ost der SBB, Frau Daria Martinoni, völlig unpassend zu einem längeren, deplazierten Exkurs zum Thema veranlasste.)

Hintergrund ist ein erneuter Stellenabbau in Erstfeld.
Diesmal betrifft es das SBB-Zugspersonal, dessen Depot in Erstfeld 2020 aufgehoben werden soll. Damit gehen wiederum 15 SBB-Arbeitsplätze in Erstfeld verloren.

In einem offenen Brief vom 9. September 2019 an SBB und SOB beklagt der Gemeiderat Erstfeld, dass erneut - trotz anderslautenden Versprechungen der SBB - Stellen ohne Vorankündigung abgebaut werden.

Der Gemeinderat führt aus, dass sich dieser Entscheid einreihe in eine lange Geschichte von Arbeitsplatzabbau bei der Bahn auf der Nordseite des Gotthards.
Unter Anderem kritisiert der Gemeinderat den Umgang der SBB mit langgedienten Mitarbeitenden.
Einzelne treffe es besonders hart, da ihnen im Vorfeld zugesichert worden sei, dass ihr Arbeitsort bis 2025 Erstfeld sein würde und sie sich privat entsprechend ausgerichtet hätten.
Ernüchterung mache sich breit über Versprechen seitens der SBB, welche wieder einmal nicht eingehalten würden.

Der offene Brief des Gemeinderates Erstfeld