Spatenstich für den Kantonsbahnhof Uri in Altdorf

Am 9. September 2019 fand in Altdorf der Spatenstich für den neuen "Kantonsbahnhof Uri" statt.

Nachdem das Stimmvolk von Uri am 2. Juli 2017 einem entsprechenden Kredit zugestimmt und die Gemeinde Altdorf auf ihrer Ebene ebenfalls die Voraussetzungen geschaffen hat, liegt nun auch die Plangenehmigung des Bundes vor.
Während den nächsten zwei Jahren wird bis Dezember 2021 aus der beschaulichen Station Altdorf der neue Kantonsbahnhof Uri entstehen.

Themenbild Aktuelle Situation rund um die Station Altdorf Bild: ur.ch

Hierfür investieren der Kanton Uri, die Gemeinde Altdorf und die SBB in den nächsten Jahren über 60 Mio. Franken.
Mit diesem Bau ergibt sich auch eine komplette Umstellung des gesamten ÖV im Urner Talboden.
Weil im Kantonsbahnhof ab Dezember 2021 auch hochwertige Fernverkehrs- und Regionalzüge halten sollen, wird das Busangebot der AUTO AG URI (AAGU) neu vollständig auf den Kantonsbahnhof ausgerichtet. (Bisher Zentrum Altdorf)
Aus den Gemeinden gibt es direkte Linien zum Kantonsbahnhof.
Ab 2021 treffen hier die SBB-Züge, die Buslinien der AAGU und der Postauto AG sowie die Schnellbusverbindungen Tellbus, Winkelriedbus oder Gotthard-Riviera-Express zusammen.

Themenbild Geplanter Ausbau der Station Altdorf zum Kantonsbahnhof Bild: ur.ch

Für diese Busangebote baut die Baudirektion des Kantons Uri die neuen Bushöfe (Bushub) auf der Ost- und Westseite des Bahnhofs mit insgesamt acht Bushaltekanten.
Der Vorplatz des Bahnhofs wird dafür umgestaltet und die Strassenführung angepasst.
Es gibt neue Park+Ride-Anlagen mit Parkmöglichkeiten - sowohl für PW wie auch für Velos/Motos.

Die SBB baut ab September 2019 den Bahnhof Altdorf gemäss kantonalem Richtplan zum Kantonsbahnhof Uri aus.
Damit künftig InterCity-Züge - die durch den Gotthard-Basistunnel verkehren - auch in Altdorf halten können, verlängern die SBB die Bahnperrons an den Gleisen 1 und 4 um 200 m auf 420 m Nutzlänge. Auf Grund der Perronlänge wird auch ein zusätzlicher Treppenaufgang von der Personenunterführung auf das Aussenperron in Richtung Norden erstellt.
Diese Perronverlängerung bedingt auch im Nordosten des Bahnhofs den Ersatz der Gleisanlagen inkl. Entladeeinrichtungen der Firma Hubrol.
Die bereits vor wenigen Jahren erstellte Personenunterführung wird auf der Westseite mit Rampen- und Treppenaufgang zum westlichen Bushub verlängert.
Die Kosten für die SBB Anlagen betragen rund 50 Millionen Franken und werden über die Leistungsvereinbarung (LV) zwischen Bund und SBB finanziert.
Die Gemeinde Altdorf beteiligt sich mit rund 3 Millionen Franken an den Kosten für die Verlängerung der Personenunterführung.

Der Kantonsbahnhof wird - als einer der ersten in der Schweiz - behindertengerecht gebaut.

Themenbild Die Station Altdorf um die Jahrhundertwende.
Vor dem AG die "Omnibusse" für die Gäste der Altdorfer Hotels.

Das bestehende, historische Aufnahmegebäude aus dem Jahr 1882 wird abgerissen und durch ein Dienstleistungsgebäude der Urner Kantonalbank (UKB) ersetzt.

Themenbild

Das UKB-Gebäude dient auch als Aufnahmegebäude der SBB.

Dieses 30 Millionen teure Bauwerk soll zukünftig zum Hauptsitz der UKB werden.
Im mehrstöckigen Neubau will die UKB rund einen Drittel der Fläche selber nutzen.
So soll das Erdgeschoss ganz auf die veränderten Kundenbedürfnisse ausgerichtet sein, mit einem multifunktionaler Marktplatz für Bank- und ÖV-Kunden.
Im ersten Obergeschoss entstehen Räume für persönliche Beratungsgespräche.

Die restlichen zwei Drittel der Gesamtfläche sollen vermietet werden.
So stehen 3100 m² für eingemietete Büros, 360 m² für Retailflächen zur Verfügung.

Der Umbau hat auch seine Folgen:
Im Fahrplanjahr 2020 halten, infolge der Bauarbeiten, keine Züge am Bahnhof Altdorf.
Es verkehren Bahnersatzkurse mit Anschlussverbindungen nach Flüelen und Erstfeld.
Ab Erstfeld fährt ein zusätzlicher Bahnersatzbus Richtung Göschenen mit Anschluss nach Bristen und Andermatt.

Welche Auswirkungen die Zerschlagung der historisch gewachsenen Strukturen im ÖV des Urner Talbodens, mit den Eckpunkten Bahnhof Flüelen – Altdorf Telldenkmal – Bahnhof Erstfeld insbesondere für die beiden Bahnhöfe haben wird, wird die Zukunft zeigen.