Schweizer Armee setzt bei Truppenverschiebung auf die SBB

Am 20. August 2019 mussten etwa 750 Angehörige der Schweizer Armee von Airolo nach Genf-Aeroport transportiert werden.
Hierfür orderten die Verantwortlichen bei den SBB einen Extrazug.

Für den Extrazug aufgeboten wurden aus der Reserve eine Re 420 und 10 Bm.
Ab Zürich Herdern wurde die Leerfahrt über Mägenwil - Dottikon und Sins nach Rotkreuz geführt, wo die Fahrt nach 11 Uhr in Richtung Airolo weiterging.

Nach dem Umfahren der Lok startete die Rückfahrt des Extrazuges kurz nach 13 Uhr.

Anschliessend wurde das Rollmaterial wieder an seinen ursprünglichen Standort zurückgebracht.

Die Armeeangehörigen dürften froh gewesen sein, das regnerische Obertessin verlassen zu können, war doch für diesen Tag in der Gotthard-Region Starkregen mit möglichen Muhrgängen angesagt.

Themenbild Der leere Extrazug nach Airolo in der Station Wassen.
Themenbild Bei der Rückfahrt an den Genfer Flughafen folgte, zumindest im Urner Oberland, auch der angesagte Starkregen.