Weitere Profil-Einschränkungen auf der Gotthard-Bergstrecke

Auf Grund der aktuellen Profileinschränkungen im Gotthard Scheitel- und dem Polmengotunnel wurde die Strecke von Erstfeld bis Bodio durch SBB-Infrastuktur (Anlagen und Technik) für die KV-Codifizierung (Kombinierter Verkehr) neu ausgemessen.
Am 11.04.2018 wurde die Netzleitung über folgenden Sachverhalt informiert:

Themenbild
Grafik: SBB

Wegen diesen weiteren verfügten Profileinschränkungen wurde die Task Force Panoramastrecke einberufen.
Diese hat nach der Ausgangslage der vorliegenden Messungen entschieden, dass bis Ende Jahr 2018 nur noch das Profil EBV O1 (Eisenbahnverordnung Bezugslinie für den oberen Bereich [Eckhöhe]) über die Panoramastrecke verkehren darf, anstelle Profil EBV O2 reduziert (aktuell gültiges Profil).

Dieses neue Profil schliesst praktisch jeglichen kombinierten Verkehr über die Gotthard-Bergstrecke aus.
Auf den Reiseverkehr hat dies vorerst keine Auswirkungen, weil dieser mit seinen Profilen von den Einschränkungen nicht betroffen ist.

Schwerwiegender sind die Auswirkungen für die Kunden im Güterverkehr, denn ab sofort können nur noch Güterzüge mit Profil EBV O1 via Gotthard Panoramastrecke geführt werden.
Dies hat zur Folge, dass bis zur definitiven Klärung der Vorschriften durch die Task Force, keine Züge des kombinierten Verkehrs mehr über die Panoramastrecke geleitet werden können.

Bei einer Störung im Gotthard-Basis-Tunnel würden die aktuellen Konzepte der Situation gegebenenfalls angepasst.