DB Schenker Rail erwirbt Mehrheit an italienischer NordCargo

Wie aus einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn AG zu vernehmen ist, übernimmt DB Schenker Rail Italia weitere 11 Prozent an NordCargo in Italien.
Dadurch entsteht die zweitgrösste Güterbahn Italiens.

Italien ist für DB Schenker Rail einer der wichtigsten Auslandsmärkte.
Rund ein Viertel des internationalen Umsatzes wurden 2008 mit Verkehren von und nach Italien erwirtschaftet.
Schon seit mehreren Jahren arbeitet DB Schenker Rail in Italien mit NordCargo erfolgreich zusammen.

NordCargo mit Sitz in Mailand ist seit September 2001 auf dem Güterverkehrsmarkt präsent und wurde Ende 2003 aus dem Mutterkonzern Ferrovie Nord Milano (FNM) herausgelöst.
Rund 200 Mitarbeiter erwirtschafteten 2008 in internationalen und nationalen Verkehren einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro.
Das Unternehmen verfügt über eine Zulassung für das italienische Netz, fährt jährlich 7.000 Züge, 1,4 Millionen Zugkilometer und ist verantwortlich für die Traktion in internationalen Verbindungen entlang der adriatischen und der tirrenischen Küsten zwischen Mailand und Neapel.
NordCargo war der italienische Partner von Rail4chem in der europäischen Allianz "European Bulls".

Vor einem Jahr bereits erwarb die Deutsche Bahn AG 49% des kapitals.
Die heutige DB Schenker Rail Italia, mit Sitz in Alessandria, ging aus der 2001 gegründeten "Strade Ferrate del Mediterraneo" (SFM) hervor und wurde 2004 durch DB Schenker Rail Deutschland erworben.
Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete das Unternehmen, das vornehmlich im Nordwesten Italiens tätig ist, mit etwa 100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 17 Millionen Euro.

Nun wird das Geschäft der DB Schenker Rail Italia in die NordCargo eingebracht und die Aktivitäten beider Firmen unter dem Dach der NordCargo zusammengeführt.
Dadurch entsteht ein Unternehmen mit rund 300 Mitarbeitern.
Die Deutsche Bahn AG, d.h. DB Schenker Rail, hält nach dieser Zusammenführung die Mehrheit von 60% der italienischen Güterbahn NordCargo.

Daneben hält DB Schenker Rail auch 45% des kapitals der BLS Cargo (Lötschbergbahn) in der Schweiz und besitzt 100-prozentige Tochtergesellschaften in den Niederlanden, Dänemark, Großbritannien, Frankreich, Spanien, der Schweiz und Polen.