Die "Tschechen" bleiben in Erstfeld

Die Fahrt der beiden tschechischen Dampfloks über den Gotthard musste definitiv abgesagt werden. Die Loks fahren nur bis Erstfeld.

Die Informationen hierfür waren in den letzten Tagen sehr widersprüchlich.
Das BAV erteilt die Bewilligung für die Fahrt.
Vorfreude allenthalben.

Erste Informationen sprechen von einer Bewilligungsverweigerung durch SBB-Infrastruktur, da die Loks Überbreite hätten und deshalb auf der Strecke von Amsteg bis Bodio keine Zugskreuzungen möglich seien. Dies bedeute faktisch eine Streckensperrung während der Fahrt der Loks. Dies sei undenkbar.
Enttäuschung bei den Fotografen. Schade!

Wenige Tage danach wird diese Information relativiert. Es handle sich bei der ersten Meldung um einen Irrtum, denn ein Kreuzungsverbot würde nur dann zum Tragen kommen, wenn der kreuzende Zug ebenfalls Überbreite hätte.
Erleichterung im Fotografenland.

Nun ist es klar. In den Aufstellungsplänen für den Event vom 8./9. Sept. sind in Erstfeld Standplätze für die zwei "Tschechen" und die "Deutsche" reserviert.

Schade. Das hätte sicherlich einmalige Bilder gegeben.
Aber der Entscheid der zuständigen Instanzen ist verständlich und nachvollziehbar.
Ein Kreuzungsverbot zwischen Amsteg und Bodio mit entsprechenden Streckensperrungen während der Fahrt, das würde zu grosse Probleme schaffen.