Dampfzeit
Fotografie aus der Dampfzeit

Nach einem heftigen Unwetter spülte der Ticino in der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober 1913 in der Magadinoebene zwischen Cadenazzo und Riazzino Trasse und Brücken auf eine Länge von 150 Metern weg.
Ein Personenzug nach Locarno konnte nicht mehr gestoppt werden und fuhr in den reissenden Ticino.
Die Lokomotive, der Postwagen und der erste Personenwagen stürzten in die reissenden Fluten, während der zweite Personenwagen auf dem Geleise umstürzte. Der Postwagen versank dabei vollständig in den Fluten.
Beim Unfall verloren ein SBB-Mitarbeiter und ein Post-Angestellter ihr Leben.